Frühjahrskonzert 2016 mit Gastkapelle Nußdorf am Inn

Ankunft der Musikkapelle Nussdorf zum Konzert Blaskapelle Meeder 2016

Es stand der Gegenbesuch der Musikkapelle Nußdorf am Inn zu unserem Doppelkonzert an. Die Hoffnung auf gutes Wetter mussten wir begraben, jene auf gute Laune ist bei solchen Gästen garantiert.

Die Anreise erfolgte am Samstag 23.April und untergebracht waren die Gäste in Großheirath, Gastwirtschaft Steiner. Dort konnte die gesamte Mannschaft zusammen unterkommen.

Blaskapelle Meeder mit den Nussdorfer Gästen auf der Veste Coburg

Vorstand Thomas Krämer, mit den Bauer Sisters, Klaus Bauer und Sepp Brunner empfingen die Gastkapelle mit Anhang in Großheirath, wo zunächst die Zimmer bezogen und etwas gegessen wurde. Angeblich waren einige Mitglieder der Kapelle am Verdursten, denn es hätte ein Verbot im Bus gegeben, um einer Leistungsminderung entgegenzuwirken. Thomas und Sepp bestiegen den Bus und es ging zunächst auf die Veste Coburg. Eine Führung machte den Nachmittag kurzweilig, obwohl es ständig regnete und deshalb der Gang durch den Hofgarten in die Stadt und durch den Stadtkern von Coburg hat unterbleiben müssen. Auch andere Outdoorplanungen sind dadurch nicht nur sprichwörtlich ins Wasser gefallen.

Musikkapelle Nussdorf vor Transparent Blaskapelle Meeder

So erreichten wir frühzeitig den Konzertort - Anna-B.-Ecksteinschule Meeder. Dort gab es heimische Kulinarien (Bratwurst, Steak und Salate).

Die Gäste spielten sich ein und durften über eine ausverkaufte Turnhalle staunen. Da macht das Musizieren gleich doppelt Spaß und das merkte man den Nußdorfern auch an.

Stehende Ovationen waren einige nicht gewöhnt und hatten daher mit dem Schluckreflex zu kämpfen. Es war sehr emotional und eine gelungene Vorstellung, die Sepp Weyerer moderierte - mit Fanfare für Blasorchester von Peter Schwaiger, Wedding Ouvertüte von Alfred Bödendorfer, Hi-Lo von Scott Richards, Mährische Freunde von Miroslav Prochazka, Kaiserin Sissi von Tomo Dellweg, STS Medley von Stefan Conte und mit Les Champs-Esyseés von Jan van Kraeydonck ging es dann, nach noch einer kleinen Zugabe in die Pause.

Gäste in der Pause beim Konzert Blaskapelle Meeder

Die Pause diente wie immer der Unterhaltung und der Verpflegung der Konzertgäste. Für uns dient sie dem Umbau, dem Einspielen und sonstiger Vorbereitungen.

Mit Beendigung der Pause durften dann wir das Podium erklimmen. Sepp Brunner wurde kurzfristig die Moderation aufgetragen die dann folgendes Gut anpries - Neue Welt von Alexander Pfluger, Titanic-Medley von James Horner/Takashi Hoshide, Yesterday von den Beatles/Naohiro Iwai, Forrest Gump Suite von Alan Silvestri/Calvin Custer, Böhmische Liebe von Matthias Rauch (Gastgeschenk der Nußdorfer), Sedona von Steven Reineke und Queen in Concert von Freddy Mercury/Jay Bocook.

Dann kamen noch einige Zugaben mit den Nußdorfern gemeinsam, was schon ein gewaltiger Klangkörper war.

Gemeinsames Beisammensein mit Blaskapelle Meeder

Für uns begann nun die 3. Halbzeit. Noch einige nette Gespräche mit lieben Gästen, die gerne noch etwas geblieben sind. Dann Verpflegung mit den Nußdorfern zusammen und danach wurde nochmal zünftig aufgespielt. Ein Schuhplattler durfte ebensowenig fehlen, wie auch Bene´s Polonaise durch Räume in die sonst Kaiserin und Kaiser alleine gehen. Eine tolle Stimmung, eine stimmige Gemeinschaft und Anette´s Wäscheklammern (Namensklammern) erwiesen sich mehr als nützlich.

Wie immer bei einer Bombenstimmung schlägt die Mitteilung der Nachhausefahrt wie eine Bombe ein. Da der Bus nicht nur eine Türe zum Einsteigen hatte, sondern noch eine zweite zum Aussteigen, gestaltete sich die Abfahrt nicht so flott wie vom Busfahrer erhofft.

So ist es halt - Abschied ist schwer - doch Wiedersehen freut dafür noch mehr.

 

Vielen Dank liebe Nußdorfer, für die schönen Stunden in Meeder und den Nussbaum, der mittlerweile in der Nähe unseres Probenraumes gepflanzt ist. Das war nicht 0815 sondern 1543.